Einen Info-Besuch...

...stattete kürzlich die SPD-Bundestagskandidatin Natalie Pawlik den Münzenberger Genossen ab, um sich über neuste kommunalpolitische Initiativen und Entwicklungen zu informieren. Nicht ohne Grund wurde das kürzlich gegründete Kulturcafé „Nebenan“ in der Gambacher Obergasse gewählt. Mit von der Partie waren neben der SPD-Vorsitzenden Gabi Sickel auch Stadtverordnetenvorsteher Manfred Tschertner und SPD-Fraktionsvorsitzender Peter Hüttl sowie weitere Vorstandsmitglieder der Münzenberger Genossen. Silke Appel, Waltraud Brüggemann und Andrea Groß vom Vorstand des Gambacher Kulturcafés erläuterten Ziele und Initiativen des jüngsten Münzenberger Vereins sowie über den Bauzustand des Vereinsdomizils.

In IKEK-Klausur ...

... gingen jüngst Mandatsträgerinnen und Mandatsträger der SPD Münzenberg. In der Hofreite des Fraktionschefs Peter Hüttl befassten sich Mitglieder der Fraktion, des Magistrats, der Ortsbeiräte und natürlich des Parteivorstands Corona konform mit dem sehr umfangreichen „Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes“ (IKEK). Wohl wissend, dass in Kürze der Startbeschluss in der „Waldsitzung“ Ende Juni erfolgen muss, entwickelten die engagierten Sozialdemokraten etliche weitere Ideen und Vorstellungen zur künftigen Entwicklung aller Stadtteile der Burgenstadt. Nun gilt es, nach dem offiziellen Beginn des „IKEK“ in Münzenberg mit der Einwohnerschaft in intensiven Kontakt zu treten, um die entwickelten Ideen nachzuschärfen oder gar ganz neue aufzugreifen, um dadurch das „IKEK“ zu einem lebendigen Prozess werden zu lassen.

Die Arbeit der SPD Münzenberg...

...in der neuen Legislatur hat begonnen: Mit Peter Hüttl und Andrea Trivilino als Fraktionsspitze werden sich Rudi Haas, Klaus Hoerschelmann, Matthias Müller, Norbert Schwab, Gabi Sickel und Manfred Tschertner, der auch Stadtverordnetenvorsteher ist, um die anstehenden Themen der Münzenberger Kommunalpolitik kümmern. Angelehnt an das beschlossene Parteiprogramm, das die Lebensbereiche Familie, Umwelt, Infrastruktur, Mobilität und Freizeit zukunftsweisend beleuchtet, stehen Beratungen und Entscheidungen des sog. „IKEK“ (Integriertes kommunales Entwicklungskonzept) an. Hier wird sich die SPD Münzenberg auch mit ihren Stadträten Carsten Bolz, Wolfgang Fitzthum und Hagen Vetter zielführend einbringen. Die Stadt Münzenberg hat durch die Aufnahme in dieses Konzept eine wunderbare Chance, die inneren Dorfbereiche ihrer vier Stadtteile für die nächsten Jahrzehnte weiterzuentwickeln. Dabei richtet sich das Förderkonzept vornehmlich an Privateigentümer und öffentliche Bereiche in den alten Ortskernen. Schaffung von Wohnraum durch Umwandlung von Leerständen sowie Neuordnung von Verkehrsräumen und Freizeit- und Erholungsbereichen sind wesentlicher Inhalt dieses hessischen Förderprogramms. Hier gilt es Chancen zu ergreifen und Ideen zu entwickeln – das Portfolio der SPD Münzenberg ist dafür gemacht worden!

 

„Schlachtfest to go“ der SPD Münzenberg

War noch im letzten Jahr ein Schlachtfest „kurz vor Corona“ im traditionellen Stil als Großversammlung möglich, so musste am vergangenen Sonntag eine „Corona-konforme“ Lösung gefunden werden. Kurzerhand entschloss sich die SPD Münzenberg, ein „Schlachtfest to go“ anzubieten. In ihren Reihen hatte sich Klaus Winkelmann, seines Zeichens Koch, mit seiner Familie und seinem Geschäftspartner Gabriel Doll (WIDO-Partyservice) bereit erklärt, die Leckereien herzustellen und anzubieten. Knapp 80 Portionen mit Wellfleisch, Blut- und Leberwurst, Sauerkraut und Meerrettich gingen zusammen mit frischem Brot und einem 5-Euro-Gutschein über die Theke in der Kirchgasse 12 in Gambach. Unter den zahlreichen Abholern, ausgestattet mit allerlei Behältnissen und Henkelmännern, war auch die Erste Kreisbeigeordnete des Wetteraukreises, Stephanie Becker-Bösch, die es sich nicht nehmen ließ, den „Münzenberger Kollegen“ einen Besuch abzustatten und wurde von der SPD-Vorsitzenden und Gambacher Ortsvorsteherin Gabi Sickel herz- lich begrüßt. Die Portionen waren reichlich und schmackhaft, und zusammen mit dem Gutschein für einen ortsansässigen Gambacher Gewerbebetrieb eine neue und ungewohnte Variante der traditionellen SPD-Veranstaltung, die in der Stadt Münzenberg und darüber hinaus bestens bekannt ist. Allerdings ist unter den gegebenen Umständen eine rege politische Diskussion nicht in gewohntem Maße möglich, was den Sozialdemokraten ein wenig weh tut: Gerade vor einer Wahl ist der Austausch von Ideen, Überzeugungen und Argumenten das „Salz in der Suppe“. Aber es waren dem Vernehmen nach viele Gambacher und auch weitere Auswärtige mit Töpfen, Tellern und Schalen in der Kirchgasse gesehen worden, so dass dennoch ein bisschen „politischer Talk“ zu Stande kam..!

WetterauerSPD

HessenSPD

Jetzt! Mitglied werden