Nachrichten zum Thema Presse

23.08.2019 in Presse

Für ein intaktes Wegenetz in der Stadt Münzenberg…

 

 …macht sich die SPD Münzenberg stark. Allenthalben sind mehr oder weniger große Schäden an den so genannten „Grüne-Plan-Wege“ festzustellen. Dieses wichtige Wegenetz erschließt Grundstücke im Außenbereich einer Stadtgemarkung. Und gerade die asphaltierten Wege sind durch zunehmenden Verkehr in Frequenz und Tonnage stark beansprucht. Auslöser der Wegenetz-Initiative der Münzenberger Sozialdemokraten ist die bekannte „Wingertegass“ im Stadtteil Gambach. Dieser Weg führt von der Landstraße nach Holzheim unter der Autobahn A 5 hindurch Richtung Dünner Wald und begrenzt einen ausgedehnten Streuobstwiesenbestand, die „Wingerten“. Dieser stark beanspruchte Weg weist teils bedenkliche Schadstellen auf, die dringender Behandlung bedürfen. Jedoch würde eine Komplettsanierung (Erneuerung und Verstärkung der Tragschicht und Oberfläche) mehrere Hunderttausend Euro kosten. Zuschüsse sind im Rahmen diverser Landesförderprogramme allerdings nicht zu erwarten, da der bestehende Verkehr durch einen stark frequentierten Aussiedlerhof mit Freizeitangebot hervorgerufen wird. Dennoch muss gehandelt werden, weil die Schäden am Weg mitunter an die Grenze der Verkehrssicherheit reichen.

Die Münzenberger Parlamentarier haben daher in der jüngstenStadtverordnetenversammlung auf Vorschlag des Magistrates einer „abgespeckten“ Sanierungsversion zugestimmt, die immer noch über 130.000 Euro schwer ist – dabei werden nur die neuralgischsten Punkte aufgegriffen. Insbesondere der Übergang der „Wingertegass“ über den Altstädter Bach, der Kreuzungsbereich mit dem Altstädter Weg und der „Wassergass“ sowie ein Wegstück kurz vor dem Waldrand des „Dünnen Waldes“ sind Gegenstand der Reparatur- bzw. Sanierungsarbeiten, die im Rahmen der laufenden Jahresverträge mit dem entsprechenden Bauunternehmen abgearbeitet werden.

Damit aber nicht genug: Die SPD Münzenberg sieht einigen Sanierungsbedarf von Feld- und Asphaltwegen in allen Stadtteilen der Burgenstadt. Die unterjährigen Haushaltsmittel dürften dafür nicht auskömmlich sein. Um ein ausgewogenes Sanierungskonzept für alle Stadtteile erarbeiten zu können, soll unter Beteiligung aller Ortslandwirte nach dem Willen der SPD Münzenberg eine verbindliche und nachvollziehbare Prioritätenliste erstellt werden, die sodann vom Magistrat bzw. der Verwaltung sukzessiv abgearbeitet wird. So sollen Einseitigkeiten und Schwerpunktbildungen bei der Berücksichtigung von Wegeschäden vermieden werden. Gleichzeitig fordert die SPD Münzenberg eine angemessene Anhebung der Haushaltsmittel für diese Zwecke. Nachdem die schlimmsten Schäden im Feldwegenetz behoben sind, liegt der Ball dann bei der Landwirtschaft, auf die die SPD Münzenberg zugehen und „Nägeln mit Köpfen“ machen möchte.

 

03.07.2019 in Presse

„SPD Münzenberg: Besserer Nahverkehr für Stadt Münzenberg möglich“

 

Es war die Gelegenheit: Zur jüngsten Stadtverordnetenversammlung im Gambacher Wald hatte die SPD-Fraktion einen Dringlichkeitsantrag zur 2. Anhörung des ZOV-Nahverkehrsplans für den Bereich Wetterau West eingebracht. Mit diesem Antrag, dem einhellig gefolgt wurde, soll künftig das gesamte Stadtgebiet Münzenbergs der „Verbindungsqualität 2“ zugeordnet wer- den. Im Nahverkehrsplan des ZOV (Zweckverband Oberhessische Versorgungsbetriebe) für die Landkreise Wetterau, Gießen und Vogelsberg sind alle Kommunen bzw. deren Stadt- und Ortsteile in diverse „Verbindungsqualitäten“ eingestuft, d. h. hier werden Anbindungen und deren Nutzungshäufigkeit (Taktung) an regionale und überregionale Bahn- und Buslinien definiert und kategorisiert.

Bislang sind die Stadtteile Ober-Hörgern, Münzenberg und Trais-Münzenberg in Kategorie 3 mit einer zweistündigen Andienung werktags (8 Fahrtenpaare; Fahrtenpaar = hin und zurück) ein- gestuft; Gambach dagegen befindet sich in Kategorie 2 mit einer stündlichen Taktung (16 Fahrtenpaare). Zu bedenken für die Stadt Münzenberg ist, dass sich die Nachbarkommunen Butzbach, Langgöns, Pohlheim und Wölfersheim allesamt bereits in Kategorie 2 befinden, und die Aufstufung der östlichen Stadtteile Münzenbergs in die gleiche Kategorie damit sehr sinnvoll und erstrebenswert ist. Durch die bereits entstandenen und noch entstehenden Neubaugebiete innerhalb der Stadt Münzenberg ist mit einer zunehmenden Nachfrage an Verbindungsangeboten an die Main-Weser-Bahn und weiteren Buslinienanbindungen auszugehen. Nicht zuletzt der Schüler- und Studentenverkehr nach Wölfersheim, Lich und Gießen spielt hier eine weitere gedankliche Rolle, obgleich dies nicht unmittelbar mit dem Nahverkehrsplan zusammenhängt und letztlich eine andere „infrastrukturelle Baustelle“ darstellt.

Die SPD Münzenberg wollte jedenfalls die Gelegenheit angesichts des Fristablaufs zur Antragstellung der Kommunen innerhalb des Planungsgebietes Wetterau West bis 19. Juli 2019 nicht ungenutzt lassen und hat mit ihrer erfolgreichen Initiative den Münzenberger Magistrat beauftragt, sich beim ZOV in vorgenannten Sinne entsprechend einzubringen.“

22.05.2019 in Presse

SPD Münzenberg trauert

 

Die SPD Münzenberg trauert mit den Angehörigen um

 

Ernst-Peter Wirth

 

Bewegt vom plötzlichen Tod unseres langjährigen Mitgliedes Ernst-Peter Wirth, trauern die Mitglieder derSPD Münzenberg um einen engagierten Sozialdemokraten, der sich seiner Verantwortung für das Gemeinwesen stets bewusst, danach gehandelt und so Beispiel für viele Mitbürger war.

 

Mit ihm verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit, die uns bis zum Schluss aufs Engste verbunden war und die Entwicklung der SPD wie auch der Stadt Münzenberg bis zuletzt wesentlich mitgeprägt hat.

Seine Handlungsweise war gekennzeichnet von einer sachlichen, soliden Grundeinstellung, auch bei schwierigen Entscheidungen, wodurch er sich allseits Achtung und Ansehen erwarb. Als überzeugter Sozialdemokrat hat sich Ernst-Peter Wirth um seine Heimatstadt in den verschiedenen Funktionen als Stadtverordneter, Ortsbeirats- und Magistratsmitglied über lange Jahre verdient gemacht.

Wir verlieren mit ihm einen guten Parteifreund und Politiker, für den Werte erhaltende Politik keine leeren Worte waren und dessen absolute persönliche Verlässlichkeit und Pflichtbewusstsein beispielgebend war.

Wir werden seinen Rat und seine Erfahrung vermissen .Seine engagierte Mitarbeit sowie sein langjähriges Wirken sind uns Verpflichtung, seiner stets in Ehren zu gedenken

25.03.2019 in Presse

SPD Münzenberg justiert sich neu – verändertes Führungsteam

 
Vorstand 2019 u.a.

Am vergangenen Freitag hatte der Münzenberger SPD-Chef Markus Herrmann die Mitglieder des SPD-Ortsvereins ins Burghotel zur diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeladen. Auch die Erste Kreisbeigeordnete und stellvertretende Landrätin Stephanie Becker-Bösch aus Butzbach war zu den Münzenberger Genossen gekommen. Nachdem sich der Vorsitzende bei allen Akteurinnen und Akteuren für deren Engagement in sämtlichen städtischen Gremien sowie denen des Ortsvereins bedankt hatte, gratulierte er dem Mitglied Volker Mohr zum kürzlich begangenen 75. Geburtstag.

04.02.2019 in Presse

Leckeres aus Küche und Keller…

 

…hatte die SPD Münzenberg am vergangenen Sonntag ihren Mitgliedern, Freunden und Gönnern im Ober-Hörgerner Dorfgemeinschaftshaus angeboten.

Gut besetzt war der Saal anlässlich des traditionellen Schlachtfestes der Münzenberger Sozialdemokraten. Das „Münzenberger Küchenkabinett“ hatte allerhand Leckeres aus Küche und Keller gezaubert, um die Metzelsupp und das „Wellfleisch“ mit „Mirch“, Kartoffeln und Kochfleisch abzurunden. Da war „Bums“ in der Sache und Michael Brückel, Dr. Annette Buß, Sabine Keck und Reiner Grieb liefen zur Küchen-Hochform auf, die von Ilona Horn tatkräftig unterstützt wurden – verdienter Applaus aller Anwesenden waren den Akteuren sicher. Unter den Ehrengästen waren Lisa Gnadl als Landtagsabgeordnete und Unterbezirksvorsitzende, Rolf Gnadl als  ehemaliger Wetterauer Landrat und Ex-OVAG-Chef sowie Willi Görlach als Polit-Urgestein und ehemaliger Hessischer Landwirtschaftsminister und Europaabgeordneter und der Erste Beigeordnete des Regionalverbandes Rhein-Main, der vormalige Wölfersheimer Bürgermeister Rouven Kötter. Rouven Kötter berichtete kurz über die aktuellen Entwicklungen im Rhein-Main-Gebiet und wies eindringlich auf die grundlegende Bedeutung der anstehenden Europawahl hin, nicht zuletzt vor den Hintergrund des aktuellen „Brexit-Chaos“.

 

Jetzt! Mitglied werden

WebsoziInfo-News

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info

WetterauerSPD

HessenSPD

SPD.de